en de
header-erf_79header-erf_80header-erf_83header-erf_84header-erf_87header-erf_88header-erf_89header-erf_91

Archiv

Filter

Mit meinem Boliden auf der Formel-1-Strecke

30. Mai 2017

Nach der Belgien-Rundfahrt bin ich direkt nach Nizza geflogen, wo ein Video-Dreh für Canyon anstand. Wir haben auf das Formel-1-Strecke und vor allem dem Tunnel in Monaco ein paar tolle Aufnahmen gemacht. Es hat mich besonders gefreut hier zu sein, nachdem mit Sebastian Vettel am Wochenende hier ein Deutscher gewinnen konnte.

Als Achter in Lauerposition

26. Mai 2017

Auf der gestrigen Etappe bei der Belgien-Rundfahrt musste ich seit langem mal wieder richtig tiefgehen. Zuletzt habe ich ja viel und ruhig trainiert, also klassisch Kilometer gefressen. Aber es hat sich gelohnt. Nachdem die erste Etappe gut zum Reinkommen war, hatte das Rennen gestern Klassikercharakter.

Zurück im Renngeschehen

30. Apr 2017

Nach den Klassikern habe ich genau wie letztes Jahr eine Pause eingelegt und kehre jetzt pünktlich zum 1. Mai in das Renngeschehen zurück. Auch wenn ich noch mitten in der Vorbereitung auf die Höhepunkte der zweiten Jahreshälfte bin, versuche ich bei dem Radklassiker in Frankfurt mit der bestmöglichen Form am Start zu stehen.

Optimistisch nach Start in die Klassikersaison

26. Mär 2017

Meine Beine sind gut, ich bin ordentlich übers Pflaster gekommen und freue mich jetzt auf die nächsten Wochenenden mit Flandern und Roubaix. Nachdem ich nach Paris-Nizza etwas rausgenommen hatte, ist die Form langsam in die Muskulatur zurückgekehrt und da bleibt sie jetzt hoffentlich auch ;-)

Mit acht Stichen genäht

26. Feb 2017

Ein Wochenende zum Vergessen liegt hinter mir. Gestern war ich schon in ganz aussichtsreicher Position in den Massensturz verwickelt, sodass das Rennen gelaufen war und heute hat es mich leider schon wieder erwischt. Ich war in der Gruppe mit allen Favoriten. Man könnte also sagen: erstmal alles richtig gemacht.

Die Härte fehlt noch

17. Feb 2017

Zweiter Platz, vier Sekunden, aber kein Weltuntergang. Klar bin ich enttäuscht. Ich will jedes Mal gewinnen, wenn ich bei einem Zeitfahren starte. Aber ich bin auch realistisch. Es ist Februar und ich muss noch an meiner Härte arbeiten, nachdem ich zuletzt etwas ruhiger Umfänge trainiert hatte. Und Castroviejo ist kein Unbekannter.

Aerotest und neue Einlegesohlen für die Algarve-Rundfahrt

15. Feb 2017

Endlich wieder an der Algarve. Mittlerweile bin ich fast jedes Jahr hier, um diese echt tolle Rundfahrt zu fahren, die ich ja auch schon zwei Mal gewinnen konnte. Neben der guten Organisation, der fast familiären Atmosphäre, der tollen Landschaft und den begeisterten Fans freue ich mich besonders immer auf die Zeitfahren...

Entweder Leitplanke oder Sieg

02. Feb 2017

Nach dem kleinen Dämpfer gestern lief heute alles nach Plan - bis auf zwei kleine Stürze, bei denen ich mir nichts getan habe ;-) Ich hatte die Etappe auf dem Zettel und mir einiges ausgerechnet. Vor allem den letzten Berg kannte ich aus dem Trainingslager sehr gut und wusste, wo ich angreifen muss.

Mensch und Maschine sind eine Einheit

01. Feb 2017

So, erstes Rennen der Saison im neuen Team absolviert. Das Ergebnis ist enttäuschend aber das Gefühl ganz gut. Ein lachendes und ein weinendes Auge sozusagen. Wir sind übermotiviert in das Mannschaftszeitfahren hier bei der Volta a la Comunitat Valenciana gestartet. Die Jungs haben versucht, alles zu zeigen.

Schneechaos in Spanien

21. Jan 2017

Nach dem Schneechaos in Spanien bin ich einen Tag eher abgereist, um zu Hause auf dem Hometrainer weiter an meiner Form zu arbeiten. Innerhalb kurzer Zeit hatte es 20 Zentimeter geschneit und der ganze Verkehr kam zum Erliegen. In Spanien haben ja alle Sommerreifen drauf. Schnee ist echt selten.

Heiß aufs Material

15. Jan 2017

Fünf bis sieben Stunden im Sattel, Werbedreh, entspannte Team-Abende. Nach ein paar Tagen hier in Calpe haben wir bereits einige Kilometer in den Beinen. Wir fahren täglich zwischen 150 und 210 Kilometern. Bei mir geht es schon viel besser als im ersten Trainingslager.

Weihnachtsgrüße

24. Dez 2016

Pünktlich zu Weihnachten möchte ich mich bei allen Unterstützern der Spendenaktion für das Albert-Schweitzer-Kinderdorf Erfurt und dem Förderverein Erfurter Radsport bedanken. Es ist eine schöne Summe von 2800 Euro zusammen gekommen, womit wir den Kindern eine Freude machen werden.

WM-Trikot für einen guten Zweck

07. Dez 2016

Alle Jahre wieder... Damit auch für die Kinder im Albert-Schweitzer Kinderdorf in Erfurt der Weihnachtsmann kommen und ein paar Geschenke unter den Baum legen kann, würde ich mit euch zusammen gern Geld sammeln. Wenn ihr noch ganz individuelle Geschenke braucht oder euch auch selbst gerne beschenkt...

Muskelkater von Kniebeugen

23. Nov 2016

Kniebeuge, Athletik, ein bisschen Muskelkater. Nach vier Wochen Pause bin ich wieder ins Training eingestiegen. Ich habe mich wirklich komplett ausgeruht und kein Sport gemacht. Ich wäre zwar gerne wenigsten ein bisschen gelaufen, aber ich brauche immer ewig, bis sich meine Beine und vor allem Gelenke an die Erschütterung gewöhnen...

5 tolle Jahre bei Etixx - Quick-Step gehen zu Ende

28. Okt 2016

Wenn es am schönsten ist, sollte man gehen. Diesen Gedanken trage ich in mir, wenn ich an den Abschied von meinem jetzigen Team Etixx - Quick-Step denke. Die Siege im Einzel- und Mannschaftszeitfahren der diesjährigen Weltmeisterschaften sind im wahrsten Sinne des Wortes ein goldener Abschluss von fünf tollen Jahre mit meiner Mannschaft!

Motiviert in die Saisonpause

19. Okt 2016

Zurück in der Heimat hatte ich heute auf dem Rad zum ersten Mal Gelegenheit, die Ereignisse der letzten Woche richtig zu realisieren. Ich genieße diese Momente des Alleinseins, in denen man ganz für sich einmal zur Ruhe kommt. Ich bin unheimlich stolz auf die WM-Titel und vor allem auf den im Einzelzeitfahren.

Einmal tief gehen - mehr geht nicht

15. Okt 2016

Ich werde mich morgen voll in den Dienst der Mannschaft stellen. Aber auch als Helfer muss man richtig haushalten. Nach meiner Erfahrung aus dem Zeitfahren kann man nur einmal richtig tief gehen und dann ist es vorbei. Das heißt, wenn man einmal richtig im roten Bereich war, erholt man sich nicht so wie bei normalen klimatischen Bedingungen.

Zum vierten Mal Zeitfahrweltmeister

12. Okt 2016

Endlich! Endlich habe ich das Trikot wieder. Ich bin überglücklich, im nächsten Jahr wieder im Trikot des Weltmeisters an den Start gehen zu können. Das erfüllt mich mit noch mehr Stolz als heute die Siegerehrung. Ich hatte mich von Anfang an wohl hier in Katar gefühlt, auch im Teamzeitfahren hatte ich bereits gemerkt, dass ich gut mit den Verhältnissen zurecht komme.

Was für ein emotionaler WM-Titel

10. Okt 2016

Der WM-Sieg im Mannschaftszeitfahren war unheimlich emotional für mich. Das letzte Rennen für mein gegenwärtiges Team. Das letzte Rennen mit den Jungs und dem Stuff. Ich bin mega glücklich über den Sieg aber habe natürlich auch ein weinendes Auge dabei. Eine Ära geht für mich zu Ende. Aber immerhin beende ich diese erfolgreich.

Hitzetraining auf der Rolle vor einem Heizlüfter

03. Okt 2016

Nach der Eneco Tour haben wir mit dem Team, mit dem wir in Katar das Mannschaftszeitfahren bestreiten, noch zwei Tage Training eingebaut. Wie schon im vergangenen Jahr haben wir uns ein Rollfeld auf dem Flughafen gemietet, um unsere Staffel zu trainieren. Es war sehr ergiebig und hat auch riesigen Spaß gemacht.

BärenherzAlbert-Schweitzer-KinderdorfTeamStore
Team Katusha Alpecin Sidi RoadID Cellagon SanitasVital Vertical