en de
header-akt_16header-akt_17header-akt_20header-akt_21header-akt_22header-akt_24header-akt_30header-akt_35

Touraufgabe nach Wirbelbruch

180714_tour8et

Leider ist für mich die Tour beendet. Ich war heute rund 17 Kilometer vor dem Ziel in einen Massensturz verwickelt. Ich ging über den Lenker zu Boden, landete auf dem Kopf, wobei mir die Lippe so stark aufplatzte, dass sie genäht werden musste. Das allein wäre aber nicht so dramatisch. Ich bin hart auf dem Rücken aufgeschlagen und merkte sofort: irgendwas ist hier nicht in Ordnung. Denn ich hatte schnell starke Schmerzen. Im Ziel bin ich direkt in den mobilen Röntgenwagen. Die Auflösung der Geräte war aber nicht so gut, dass man hätte präzise sagen können, ob etwas kaputt ist. Also sind wir weiter ins Krankenhaus, wo sich dann herausstellte, dass ich mir einen Wirbel gebrochen habe. Ich bin untröstlich, dass die Tour nun für mich vorbei ist. Aber ich muss es akzeptieren. Vier Wochen ist das Rad jetzt tabu, weil ich Erschütterungen vermeiden muss, damit sich alles wieder regenerieren kann. Ich wünsche dem Rest des Feldes noch erfolgreiche und sturzfreie zwei Wochen. Ich komme wieder.

Foto: roth-foto.de

BärenherzAlbert-Schweitzer-KinderdorfTeamStore
Team Katusha Alpecin Sidi RoadID Cellagon SanitasVital Vertical